Logo Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.
 
 
 
 
 
Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Seite mit all ihren Features nutzen zu können.
Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren


Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz Heimat- und Kulturpflege e.V.

Roßstraße 133, 40476 Düsseldorf

Durch ihre großzügigen Finanzhilfen trug die NRW-Stiftung entscheidend dazu bei, dass die Flächen der ehemaligen Rieselfelder Windel für Zwecke des Naturschutzes optimal gestaltet werden konnten. Sie finanzierte außerdem den Ankauf der Hofstelle Ortmann an der Niederheide, heute Sitz der Biologischen Station und des Informationszentrums Rieselfelder Windel. Nicht zuletzt hat die NRW-Stiftung soeben das neue Faltblatt zum Rundweg um die Rieselfelder herausgegeben. Zweck der 1986 errichteten Stiftung ist es, Natur und Landschaft sowie Denkmäler und Kulturgüter, die für die Schönheit, die Vielfalt und die Geschichte von Nordrhein-Westfalen Bedeutung haben, zu erhalten und zu sichern. Die gemeinnützige Stiftung finanziert sich über das vom Land zur Verfügung gestellte Startkapital von 10 Mio. Mark hinaus vorwiegend aus Erträgen der "Rubbellos-Lotterie". Jeder kann also "spielend" zur Erhaltung wertvoller Natur- und Kulturgüter beitragen! Die NRW-Stiftung konnte bereits über 800 Vorhaben fördern, in unserer Region neben den Rieselfeldern z.B. auch die Heidschnuckenschäferei in Hövelhof, das Wäschemuseum Winkel in Bielefeld, den Storchenschutz in der Weser- und Bastauniederung oder den Ausbau der Domizile der Biologischen Stationen Lippe und Senne.



Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück

Die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück unterstützt die Biologische Station seit 2007 bei diversen Artenschutzprojekten zum Erhalt der Biodiversität in unserer Region.

Im Zeitraum von 2007 bis 2011 hat die Stiftung das Schutzprojekt für Laubfrosch und Steinkauz gefördert. Mit Hilfe dieser Unterstützung konnte sich die Biologische Station aktiv für den Schutz der zwei gefährdeten Tierarten im Kreis Gütersloh einsetzen und zahlreiche Schutzmaßnahmen umsetzen. Auch danach, in den Jahren 2015 bis 2017, hat die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück gezielte Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung des Laubfrosches finanziert. 

Von 2012 bis 2016 folgte das Schutzprojekt für den Eisvogel. Dank der Förderung durch die Stiftung hat die Biostation zahlreiche neue Brutmöglichkeiten für den kleinen Glücksbringer im Altkreis Wiedenbrück geschaffen. 

Seit 2017 unterstützt die Stiftung das Artenschutzprojekt für den Kammmolch. Die Biostation führt Erfassungen des kleinen "Wasserdrachens", wie er aufgrund seiner auffälligen Wassertracht genannt wird, durch. Auf der Grundlage der Erfassungen werden gezielt Optimierungsmaßnahmen an Gewässern durchgeführt, um den Bestand der seltensten heimischen Molchart zu fördern. 



Stiftung für die Natur Ravensberg

Die Stiftung für die Natur Ravensberg hat im Zeitraum von 2005 bis 2010 das Projekt
Ziel des Projektes war die Entwicklung kleinflächiger, praktikabler Schutzmaßnahmen, die zu einer Verbesserung des Lebensraumes der Feldlerchen führen. 

In den Jahren 2013 bis 2015 hat die Stiftung die Untersuchung zum Vorkommen von Baummarder und Wildkatze im Teutoburger Wald unterstützt. Mit Hilfe von Wildkameras und Lockstoffen haben wir im Kreis Gütersloh und in der Stadt Bielefeld ausgewählte Waldparzellen auf die Besiedlung der beiden sensiblen Waldarten überprüft. 



Umweltstiftung der Stadt Gütersloh

Die Umweltstiftung der Stadt Gütersloh fördert Landschafts- und Biotoppflegemaßnahmen der Biologischen Station im Stadtgebiet der Stadt Gütersloh. Die Biologische Station konnte mit ihrer Unterstützung bereits mehrere Kleingewässer freistellen sowie zahlreiche Kopfbäume zurückschneiden. Außerdem fördert die Stiftung ein naturpädagogisches Bildungsangebot für Grundschüler an einem Fließgewässer im Stadtgebiet Gütersloh.




HIT Umweltstiftung

Die HIT Umweltstiftung hat unser Schutzprojekt für Schwalben und Mauersegler in den Jahren 2011 / 2012 gefördert. Mit Hilfe von Nisthilfen haben wir den sympathischen Flugkünstlern neue Brutmöglichkeiten geboten. In unserem Umweltbildungsangebot im Rahmen des Projektes haben wir unter anderem auch Unterrichtsmaterialien zum Thema "Schwalben" erarbeitet.

Fernerhin hat die HIT Umweltstiftung unser Projekt "Blick in die Lerchenfenster" im Jahr 2012 gefördert. Die Biologische Station hat gezielte Untersuchungen durchgeführt, die Erkenntnisse über die Wirkung der Lerchenfenster auf die Feldlerche und ihren Reproduktionserfolg ermöglicht haben.

Im Jahr 2017 haben wir dank der Unterstützung der Stiftung sechs Gewässer für den Kammmolch optimiert. Durch die Verbesserung der Wasserlebensräume soll die Fortpflanzungsrate des gefährdeten Molches gefördert werden. Die Maßnahmen erfolgten im Rahmen des Programmes "Artenreiche Feldflur im Kreis Gütersloh".



 

Woldemar-Winkler-Stiftung von der Sparkasse Gütersloh

Die Stiftung der Sparkasse Gütersloh fördert seit 2015 das Artenschutzprojekt 
Mit praktischen Maßnahmen wird der Lebensraum des Feldvogels verbessert.


Otto F. Stelzer, Bielefeld

Herr Stelzer ist zusammen mit seiner Frau leidenschaftlicher Tierfotograf und stellt schon seit Jahren der Biologischen Station unentgeltlich Tierfotos von sehr hoher Qualität für Veröffentlichungen, Broschüren, Poster und Aushänge zur Verfügung.


Dr. Heiner Vorbohle, Schloß Holte-Stukenbrock

Herr Dr. Vorbohle kümmert sich als Tierarzt um die Galloways, Schottischen Highlands und unsere Herde Weiße Gehörnte Heidschnucken!


Die nächsten 10 Tage - Veranstaltungen
Keine Einträge für diesen Zeitraum.
Kontakt
Anschrift
Biologische Station Gütersloh/Bielefeld
Niederheide 63,
33659 Bielefeld

Tel.: 05209 / 980101
Fax: 05209 / 980102

E-Mail
info(at)biostationgt-bi.de